Bezahlbarer Wohnraum

Wir wollen bezahlbaren Wohnraum für alle Marktoberdorfer! Für diejenigen, die es sich leisten können, aber eben auch die mit kleinem Geldbeutel. Die Wohnungsmietpreise in Marktoberdorf steigen stetig und die Entwicklung ist derzeit, ohne politisches Handeln und einem einfachen „weiter so“, noch lange nicht zu Ende. Wie „Best Practice“-Beispiele zeigen und es sich mittlerweile in der Regierung auch auf Landesebene herumgesprochen hat, ist es notwendig, dass Städte und Gemeinden zumindest einen kleinen Teil der Mietpreise steuern können. So kann sich das gesamte Mietpreisniveau auf niedrigerem Stand einpendeln. Marktoberdorf entwickelt gerade das Baugebiet beim ehemaligen Krankenhausareal. Hier werden in Zukunft etwa 500 Menschen leben. Nachdem der Stadt Marktoberdorf der Großteil des Grundes gehört, ist es möglich die Mietpreise hier teilweise, direkt oder indirekt, zu steuern. Auch „geförderter Wohnungsbau“ und „sozialer Wohnungsbau“ sind dort möglich und wünschenswert. Eine soziale Durchmischung dieses Bereiches wäre sinnvoll und hat sich in den letzten Jahren bei vergleichbaren Projekten bewährt.

Zusätzlich ist die Stadt Marktoberdorf Eigentümer von mehr als 80 Wohnungen. Tendenzen diese komplett zu privatisieren bzw. sonst Einfluss auf die Mietpreise zu verlieren, halte ich, was die gesamte Mietpreisentwicklungen in Marktoberdorf angeht, für absolut kontraproduktiv. Jede strategische Entscheidung muss so ausgerichtet werden, dass für die Stadt Marktoberdorf weiterhin Möglichkeiten bestehen Einfluss auf Vergabe und Mietpreise zu haben. Nur mit diesen Steuerungsmöglichkeiten haben wir zukünftig die Chance auf bezahlbaren Wohnraum für alle!